Chronik der Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf

Die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf in ihrer heutigen Form wurde auf der Versammlung am 21. März 1985 als weltlicher Chor neu gegründet, als Nachfolgerin in der Tradition des Pfarrgesangsverein Cäcilia Zündorf von 1870.
Seit 1998 steht die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf unter der bewährten künstlerischen Leitung von MD Christian Letschert-Larsson (zur Person). Inzwischen hat die Chorgemeinschaft bereits 25 Philharmoniekonzerte erfolgreich durchgeführt. Damit setzt Christian Letschert-Larsson die Konzertreihe in der Kölner Philharmonie fort, die Theo Breuer anlässlich seines 75. Geburtstages mit einem Festkonzert aller Breuer-Chöre begonnen hatte.

Neben Konzerten und Auftritten führt der Chor auch regelmäßig Chorfahrten durch. Besondere Highlights unter der Leitung von Christian Letschert-Larsson waren dabei u. a. die Konzertreise nach Leipzig (2009) mit der Sächsischen Bläserphilharmonie Leipzig, sowie die Konzertreise nach Andalusien (2008) mit ,,Carmina Burana", bei der Mitglieder aus sieben Chören mitwirkten. Aufgeführt wurde das Werk in Antequera, im Konzerthaus Manuel de Falla in Granada, sowie in Almunecár.

Christoph Stiller übernahm 1996 die Chorleitung für zwei Jahre.

Theo Breuer, der schon seit 1939 musikalischer Leiter des Vorgängerchores war, stellte sich 1985 erneut als Leiter zur Verfügung. Er war ein großartiger Mensch und glänzender Interpret des kirchlichen und weltlichen Liedgutes, hat die Cäcilia 57 Jahre geprägt und durch sein Wirken musikalische Maßstäbe gesetzt, die den Chor im In- und Ausland zu Ehren führten.

Die Auszeichnungen, wie die Palestrina Medaille, die Zelterplakette und die Erringung des Jubiläumspreises beim Internationalen Chortreffen von Montreux 1973 sind hier stellvertretend zu erwähnen.

  • Christian Letschert-Larsson
  • Christoph Stiller
  • Theo Breuer
×