Bach, Mozart und Telemann

Bach, Mozart und Telemann

Ein Adventskonzert der Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf in der Philharmonie

Zündorf (sf). Werke der großen Komponisten Telemann, Bach und Mozart präsentierte die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf bei ihrem Adventskonzert in der ausverkauften Philharmonie. Unterstützt wurde der aus über 60 Mitgliedern bestehende Chor bei diesem abwechslungsreichen musikalischen Ereignis unter der Leitung des Musikdirektors Christian Letschert-Larsson von der Kammerphilharmonie Rhein-Erft sowie vier Solisten und einem Trompeten-Trio.
Festliche Stimmung verbreitete gleich zu Beginn des rund zweistündigen Konzertes die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach, von dem die Besucher die sechste Kantate ,,Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben" zu hören bekamen. Chor und Streichorchester kamen hier ebenso zum Einsatz wie die Solisten Myung-Hee Hyun (Sopran), Sibylla Maria Müller (Mezzosopran), Boris Pohlmann (Tenor) und Michael Adair (Bass).
Nach einer Pause wurde das Adventskonzert mit Mozarts Missa brevis et solemnis in C, besser bekannt als ,,Spatzenmesse", fortgesetzt, gelungen interpretiert von Chor und Orchester. Beim folgenden Trompetenkonzert in D-Dur von Georg Philipp Telemann durften die Chormitglieder eine kleine Pause einlegen, stattdessen standen hier die drei Trompeter Peter Scheerer, Patrick Dreier und Sebastian Schärr, unterstützt vom Orchester, im Rampenlicht. Kräftig gesungen wurde wieder zum großen Finale, bei dem sich der Chor auf eine musikalische Weltreise begab und internationale Weihnachtslieder in spanischer, schwedischer, französischer und sogar in lateinischer Sprache interpretierte. Die Besucher stimmten zum Abschluss bei ,,O du fröhliche" mit ein und bedankten sich mit jeder Menge Applaus für diesen gelungenen musikalischen Nachmittag. Die Konzerte in der Philharmonie sind bereits seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil im Jahreskalender von Cäcilia Zündorf. Im kommenden Jahr wird die aus über 60 aktiven Mitgliedern bestehende Chorgemeinschaft unter anderem mit der Aufführung des Werkes ,,Das Lied von der Glocke" von Andreas Romberg ihr 30-jähriges Bestehen feiern.


Porz Aktuell vom 17.12.2014
19.12.2014 · Aus der Presse
×