"Jetz sin mer all widder he,wie schnell su e Johr doch verjeiht!"

"Jetz sin mer all widder he,
wie schnell su e Johr doch verjeiht!"

Das Vereinslokal der Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf,
die Groov-Terrasse, platzte aus allen Nähten.
Der Veranstaltungssaal war zu klein für alle Interessenten, welche das Angebot zum gemein-samen Singen von Karnevalsliedern unter dem Motto ,,Sing doch eine met" nutzen wollten. Schon eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn waren kaum mehr Sitzplätze verfügbar. Pünktlich um 19.11 Uhr gab das Chormitglied Uwe Kautz den Startschuss. Der Chor gab zunächst in einem Beitrag seiner Freude Ausdruck, dass die Zündorfer so zahlreich erschienen waren (,,Jetz sin mer all widder he, wie schnell su e Johr doch verjeiht...") und dann hatten die Besucher das Sagen bzw. das Singen. Uwe Kautz moderierte den schon traditionellen offenen Gesangsabend und gab Erklärungen zu den Liedern ab und würzte seine Ausführungen mit kleinen Anekdoten (alles in kölscher Sprache). Unter Begleitung der Chormitglieder Erich Stachel am Bandoneon und Günter Hoffmann an der Gitarre und mit Chorleiter Christian Letschert-Larsson am Klavier sang sich der prall gefüllte Saal durch das verteilte Textheft. Da wurde von ,,Rut un Wiess" gesungen und vom ,,Stammbaum" und von ,,Minsche wie mir", die Stadt Köln wurde besungen und der Wunsch, ,,Eimol Prinz ze sin". Natürlich wies der Moderator auch mehrmals auf den legendären ,,Opferstock" hin, den die bunt kostümierten Besucher beschicken konnten. Da die Veranstaltung am Valentinstag stattfand, hatte der Wirt der Groov-Terrasse darüber hinaus die begeistert aufgenommene Idee, jedem weiblichen Besucher eine Rose zu schenken. Der gemeinsame Gesangsabend näherte sich dem Ende ,,Wenn am Himmel die Stääne danze". Den Schlusspunkt setzte das Lied ,,Kutt joot Heim" mit dem Wunsch ,,Mer wünsche üch ne Engel för de Heimweg, mer wünsche üch ne Engel för die Naach". Der Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf gelang es mit diesem gemeinsamen karnevalistischen Gesangsabend wieder einmal zu zeigen, dass der Chor trotz der Proben für die Ende März in Flensburg und Schleswig stattfindenden Konzerte heimatverbunden ist und gern seine Zündorfer Wurzeln betont. (rde.,Fotos: privat)
Kölnische Rundschau, 5.3.2019
"Viele Besucher bei Mitsingkonzert von Cäcilia", Porz am Montag, 8.3.2019
09.03.2019 · Aus der Presse
×