Farbenfroh und kreativ

Farbenfroh und kreativ

Ein Schürreskarrenrennen der Gemeinschaft Zündorfer Ortsvereine verlief durch den Ort
Zündorf (sf.) Bunt, kreativ und schrill, so kamen die farbenfrohen Schürreskarren daher, mit denen die Zündorfer Ortsvereine zum großen Traditionsrennen angetreten waren.
Die neun teilnehmenden Vereine hatten das gemeinsam auserwählte Motto ,,Zirkus" beim Bau ihrer Schürreskarren mit viel Kreativität und Fantasie hervorragend verarbeitet. DieChorgemeinschaft Cäcilia Zündorf war beispielsweise als Musikclowns verkleidet und zog mit einem kunterbunten Wagen mit ihrem mit kleinen Puppen und Musiknoten dekorierten Karren durch die Straßen. Der Porzer Minigolf-Club Grün-Weiß hatte ein Zirkuszelt gebaut und die Freiwillige Feuerwehr Zündorf präsentierte die ,,Arena des Feuers" in der ein Tiger schlummerte. Die Groov-Paten ließen gleich mehrere Tiere durch ihre Manege spazieren, und auch der Fußballverein Germania Zündorf, der ortsansässige Tennisclub, das Garde-Korps Köln und die Zündorfer Pfarrjugend waren mit fantasievoll selbst gebauten Schürreskarren am Start.
Als das Rennen startete, erinnerte dieses an einen kleinen Karnevalszug, der sich gemütlich durch die Straßen schlängelt. Denn beim Zündorfer Schürreskarrenrennen kommt es nicht auf Schnelligkeit, sondern Kreativität und vor allem auf den Spaßfaktor an. So zogen die insgesamt rund 100 aktiven Teilnehmer musikalisch begleitet von der Kapelle ,,Blos mer jet" ganz entspannt durch die Straßen. Entlang der knapp zwei Kilometer langen ,,Rennstrecke", die auf der Hauptstraße in Höhe des Turmhofes begann und auf dem Marktplatz an der Groov endete, verfolgten die Zuschauer zahlreich das bunte Treiben.
Zwischendurch wurden die Teilnehmer an einzelnen Stationen gestoppt: Zu den Aufgaben, die es hier zu erfüllen galt, zählten diverse Geschicklichkeitsübungen wie zum Beispiel Slalom laufen, Wettangeln oder Torwandschießen.
Eine nicht einfache Aufgabe wurde dem Bundestagsabgeordneten Karsten Möring und dem Landtagsabgeordneten Florian Braun zuteil: Die beiden bildeten die Jury und führten bereits vor dem Start erste Begutachtungen der Schürreskarren durch, um nach dem Ende den Sieger zu bestimmen und die Preise für die drei originellsten Schürreskarren zu verleihen.
Nach der Preisverleihung, die auf dem Zündorfer Marktplatz erfolgte, spielte die Stattgarde Colonia Ahoi auf, und so fand das bereits auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblickende Traditionsrennen einen krönenden und fröhlichen Abschluss.

Porzer Wochenende vom 22.09.2018
17.10.2018 · Aus der Presse
×