Adventskonzert der
Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf

Erstes Konzert in der Kirche St. Mariae Geburt in Zündorf
Auch in diesem Jahr wird die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf ihr Publikum auf abwechslungsreiche Art und Weise auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen. Ein Adventskonzert mit einer spannenden und interessanten Mischung, aufgeführt am 2. Dezember 2012 um 17.00 Uhr in der Kirche St. Mariae Geburt in Zündorf.
Es werden deutsche und internationale Lieder zum Advent gesungen, begleitet am Klavier und an der Orgel von Wolfgang Klein-Richter. Als weiteres musikalisches Glanzlicht bereichert das Konzert die erst 15-jährige, hoch begabte Geigerin Judith Stapf, die Tochter von Wolfgang Klein-Richter, aus Rheinbach. Sie äußerte bereits im Alter von zwei Jahren den Wunsch Geige zu lernen. Öffentliche Konzerte gibt sie mit Begeisterung und Regelmäßigkeit. So spielte sie zusammen mit der Kammerphilharmonie Rhein - Erft 2010 und 2011 unter der Leitung von Christian Letschert-Larsson Mozarts Violinkonzert G - Dur, KV 216, sowie J. S. Bachs Doppelkonzert. An zahlreichen Wettbewerben nahm sie teil und erhielt bereits mit ihren jungen Jahren bedeutende Preise.
Musikalische Unterstützung erhält sie von ihrem Vater Wolfgang Klein-Richter, der an internationalen Klavierwettbewerben teilnahm und bei Konzerten in den Bereichen Klavier, Orgel, Kammermusik und Liedbegleitung glänzte. 1996 wurde er als Dozent an die Folkwanghochschule in Essen berufen.
Musikalischer Leiter ist Musikdirektor Christian Letschert-Larsson, der die Lieder sorgfältig einstudierte und ein weiteres Mal die musikalische und stimmliche Qualität des Chores unter Beweis stellen wird. Ein Programm also, welches Heiteres und Besinnliches beinhaltet und auch an Rhythmus und Dynamik einiges zu bieten hat.
Am Ende ist das Publikum zum Mitsingen aufgerufen, und vielleicht ist ja der ein oder andere auf den Geschmack gekommen und entdeckt seine Freude am Singen und an der Musik. Die Chorgemeinschaft freut sich über neue Sänger. Haben Sie also keine Scheu bei den Proben einmal vorbeizuschauen.
Die Karten für 12 EUR, wobei 2 EUR an die Kirche zur Instandsetzung der Orgel gedacht sind, haben einen reißenden Absatz gefunden. Somit war das Konzert bereits nach kurzer Zeit ausverkauft.

Porzer Montagszeitung vom 24.11.2012
26.11.2012 · Aus der Presse
×