Klassische Musik berührt Herz und Seele

Zündorf (red.) Die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf gibt am 7. Dezember um 20 Uhr in der Kölner Philharmonie ein Konzert.
Im ersten Teil steht die Musik des Komponisten Camille Saint Saens auf dem Programm. Er arbeitete als junger Organist ab 1958 an der Kirche La Madeleine in Paris. Im gleichen Jahr komponierte er das 10-teilige ,,Oratorio de Noel" op. 12 in lediglich 12Tagen.
Der zweite Teil beginnt mit Johann Sebastian Bach, der sein Weihnachts-oratorium in sechs Kantaten anlegte, von denen jede für einen bestimmten Feiertag zwischen dem 1.Weihnachtstag und Epiphanias gedacht war. Die Kantate drei war für den dritten Weihnachtstag. Sie beinhaltet die Anbetung der Hirten im Stall zu Bethlehem. Der Eingangschor ,,Herrscher des Himmels" bezieht sich auf das Weihnachtsgeschehen. Sind die Engel verschwunden, fordern sich die Hirten auf ,,Lasset uns nun gehen". Die anschließende Solokantate ,,Jauchzet Gott in allen Landen" ist eine der bekanntesten und beliebtesten Kantaten von Johann Sebastian Bach. Besonders die Sopranstimme stellt hohe Anforderungen hinsichtlich der Tonhöhe an die Sopranistin Marlene Mild, die hier ihre ganze Meisterschaft zeigen kann.
Beendet wird das Konzert mit einem stimmungsvollen Reigen internationaler Weihnachtslieder, wobei abschließend das Publikum zum Mitsingen eingeladen ist. Die Texte werden im Programmheft abgedruckt.
Die musikalische Leitung liegt bei Musikdirektor Christian Letschert-Larsson, der auch die Moderation übernimmt. Er setzt seine differenzierten Vorstellungen von Klang und Stil um und sein Feeling für klassische Musik transportiert er sensibel in die Ausdruckswelt der Musik. Begleitet wird das Konzert von der renommierten Kammerphilharmonie Rhein-Erft und den Solisten: Marlene Mild (Sopran, Tina Stegemann (Sopran), Claudia Darius (Alt), Fabian Strotmann (Tenor) und Christoph Scheeben (Bass).
Eintrittskarten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Porz Aktuell vom 20.11. 2013
22.11.2013 · Aus der Presse
×